"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Inara Scott - Night Academy (Die Begabte)








Autor:                      Inara Scott

Verlag:                     Egmont INK

Erschienen:              März 2012

Seiten:                     352

Preis:                       17,99 € 

ISBN-13:                   978-3863960421

Originaltitel:             Delcroix Academy - The Talents 

Weitere Teile:            Delcroix Academy - The Marked 

                               (erscheint im September auf deutsch)

Ueber den Autor:  

 

 
Inara Scott war Rechtsanwältin, 
Naturführerin und Lehrerin, 
aber ihr Herz hing schon immer am Schreiben. 
Sie liebt Bücher, moosüberwucherte Wälder und Computertastaturen. Inara Scott lebt im regendurchtränkten Nordwesten der USA 
mit ihrem Ehemann, zwei Kindern 
und einem unglaublich süßen kleinen weißen Hund. 
Night Academy – Die Begabte ist ihr erstes Buch. 
Inara Scott tauscht sich gerne mit ihren Lesern aus. 





Inhalt:

 

Dancia Lewis ist alles andere als beliebt,
und das liegt nicht daran, dass sie uncoole Kleidung trägt.
Dancia will so wenig wie möglich auffallen, um ihr Geheimnis für sich zu bewahren:
Immer wenn jemand einen Menschen bedroht, der ihr wichtig ist passiert es einfach!
Autos geraten ins Schleudern, Gebäude brechen zusammen und meist wird jemand verletzt. Doch als ihr ein Stipendium an der berühmten Delcroix Academy angeboten wird,
gerät Dancias Leben völlig aus der Bahn.
Was soll sie an dieser Schule für Genies?
Und wie kommt es, dass sogar der umschwärmte Cam sich für sie zu interessieren scheint? Aber da ist auch noch Jack, der davon überzeugt ist,
dass an der Delcroix Academy nicht alles mit rechten Dingen zugeht.
Er und Dancia versuchen, hinter das Geheimnis der Schule zu kommen ... 


Cover: 


Das Cover ist in schoenen Farbtoenen gehalten und das in Blau und Schwarztoenen abgebildete Maedchen wirkt anziehend auf mich.
Durch die floralen Drucke, die sich im Hintergrund halten, wirkt es geheimnisvoller,
fast wie Tattoos.
Das Gebaeude im Hintergrund, allen Anschein nach die "Academy", wirkt duester,
als haette es etwas zu verbergen.
Ich muss sagen, dass mich grade der Klappentext
und das Cover angezogen haben dieses Buch zu kaufen.




Zum Buch:


Dancia ist ein eher unscheinbares fast 15 jaehriges Maedchen, dass alleine bei ihrer Grossmutter lebt.
Auch wenn sie den Anschein macht ein voellig normaler, pubertierender Teenager zu sein,
so ist Dancia doch auf eine deutliche Art und Weise anders als ihre Altersgenossen.
Wenn sie wuetend wird oder grosse Angst hat, laesst sie eine Kraft los, die sie nicht kontrollieren kann und die in der Vergangenheit schoen oefter Menschen verletzt hat.
Aus diesem Grund meidet sie engere Freunschaften mit Gleichalterigen und hat sich in ein Schneckenhaus zurueck gezogen, um ja nicht auf zu fallen.
Das aendert sich, als ein Vertreter der "Night Academy", einem Elite-Internat, vor ihrer Tuere steht, zusammen mit dem Schulsprecher Cameron.
Sie ueberreden Dancia, es auf angesprochenem Internat zu versuchen, fuer welches sie ein Stipendium bekommt.
Doch diese Schule ist anders, als Dancia es sich haette traeumen lassen.
Ihre Klassenkameraden sind fast alle reich, hochbegabt
und wissen was sie im Leben erreichen wollen.
Sie fuehlt sich reichlich deplaziert, bis sie Jack kennenlernt, der genau wie sie unschluessig ist,
warum er an der Academy angenommen worden ist.
Sie freundet sich mit ihm an und zusammen mit ihm versucht sie herrauszufinden,
was hinter dem Ganzen steckt.
Dass der Schulschwarm Cam, dem sie seit der Anwerbung immer wieder ueber den Weg laeuft, auch ihre Naehe sucht, obwohl sie alles andere als eine Schoenheit ist, macht die Sache nicht einfacher und als Cam ihr sagt sie solle sich von Jack fern halten ist Dancia ueberaus verwirrt.
Eine anschliessende Entdeckung macht ihr allerdings bewusst,
dass es hierbei nicht nur um Eifersucht zu gehen scheint
und nicht alles Boese gleich als das zu erkennen ist...




Kritik:


Allgemein:


Hier gleich mal vorweg.
Wenn man, wie ich, schon weit ueber das Teenageralter hinaus ist,
ist es ziemlich schwer mit diesem Buch zufriedenstellend klar zu kommen.
Das hat weniger mit der Geschichte zu tun, als mit den Personen und den Problemen,
die gerade die Hauptperson Dancia beschaeftigen.
Es ist mir manchmal sehr schwer gefallen, wirklich konzentriert folgen zu koennen.
Anfangs wird man schnell in die Handlung gezogen udn die Charaktere, die sich einem erschliessen wirken wirklich anziehend.
Dann jedoch scheint sich die Autorin bewusst zu werden, dass sie noch ein paar Buecher zu fuellen hat, also laesst sie alles etwas vor sich hin"duempeln".
Auch wenn manche Dinge durchaus wichtig fuers Gesamtverstaendnis sind, so fehlt doch komplett die Spannung und das Geschwaerme der Protagonistin fuer diesen Cam, faengt einem an auf den Zeiger zu fallen, vor allem weil dieser bis dato kaum irgendwelchen Einsatz ihrerseits zeigt.
Dann jedoch, zum Ende hin, wirft die Autorin alles in einen Kessel und man wird mit lauter Entdeckungen und Tatsachen konfrontiert, die manchmal einfach aus der Luft gegriffen scheinen.
Zurueck laesst sie einen mit einem etwas unzufriedenstellenden Ende, das schon sehr auf den zweiten Band hin deutet.
Vielleicht hatte ich einfach etwas Komplexeres erwartet, aber da wurde mir wieder das Alter der Protagonistin bewusst und ich konnte mir nur erklaeren,
dass ich nicht die richtige Zielgruppe fuer dieses Buch bin.




Charaktere:


Dancia ist 14 und das erklaert viel von ihrem Verhalten fuer mich bereits.
Auch wenn sie durch ihre Faehgikeiten, die sie vor allen geheim halten muss,
kaum Vertrauen zu anderen Menschen haben kann,
so benimmt sie sich oft eigensinnig und schiebt Verantwortung gerne anderen zu.
Sie sieht sich selber als unscheinbar, aber sie ist es selber gewesen, die sich dazu gemacht hat.
Der Aufenthalt in der Academy veraendert sich dahin,
dass sie lernt Freunschaften zu schliessen und anderen Personen zu vertrauen.
Jedoch wirkt alles widerwillig auf den Leser.
Deshalb konnte ich mich auch mit ihr nicht identifizieren.

Cameron ist Mister Geheimnisvoll und als Leser kann man Dancia's Faszination fuer ihn absolut nicht nachvollziehen.
Er folgt stur allen Regeln und auch seine Abneigung Jack gegenueber bleibt lange Zeit unverstaendlich.

Eine der wenigen Personen, die ich von Anfang an mochte war Jack.
Er ist eher der Typ Einzelgaenger, aber er uebt auf den Leser eine gewisse Anziehung aus.
Er redet nicht so viel, aber wenn ist er unterhaltsam und witzig.
Man findet ihn einfach viel sympathischer als Cameron
und seinem Charme koennte ich erliegen.



Fazit:

 

Die Geschichte ansich ist nett und auch das Ende laesst auf mehr hoffen,
jedoch wuerde ich das Buch 10-14 Jaehrigen empfehlen.
Denn auch wenn ich es lange versucht habe, wirklich warm geworden bin ich mit Dancia nie.
Bleibt abschliessend nur zu hoffen, dass der zweite Teil,
der im Herbst erscheinen soll, besser wird und die Autorin etwas mehr Wuerze ins Geschehen bringt.



Jack sei Dank 3 Sternchen =)



 

Kommentare:

  1. 10 JÄHRIGE?!?!?!? O.o okaaay ... Mhm, hat sich ganz gut angehört, aber ich glaube, ich bin da auch schon bisschen raus ;)
    HAMMER REZI, wie immer <333

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschoen *-*
      Wie immer liebe Worten von meiner tollen Elli <3

      Löschen