"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Josephine Angelini - Göttlich verdammt









Autor:                     Josephine Angelini

Verlag:                    Dressler Verlag

Erschienen:              Mai 2011

Preis:                       19,95  €

Seiten:                     494

ISBN-13:                   978-3791526256  

Originaltitel:             Starcrossed

Weitere Titel:            Göttlich verloren (Erschienen Mai 2012)
                               Göttlich verliebt (Erscheint März 2013)

Ueber den Autor:

Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. 

Autorenseite 

Inhalt:

 

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe

Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich.
Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert.
Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht.
Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen.
Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen.
Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen
Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben.
Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach:
Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt,
einen erbitterten Kanmpf auszulösen, indem sie sich in einander verlieben . . .



Cover:

 

Das Cover ist ein absoluter Traum.
Ehrlich ich weiss nicht wie oft ich das Buch in der Hand hatte
und mich einfach nicht satt sehen konnte.
Ich liebe die Augen des Maedchens, das wohl Helen darstellen soll,
und vor allem ihr Blick ist absolut faszinierend.
Der Schriftzug "Göttlich verloren" begleitet einen auch,
wenn man, den Schutzumschlag entfernt, was ich sehr schoen fand.



Zum Buch:

 

Helen Hamilton lebt mit ihrem Vater auf einer kleinen Insel, Nantucket,
und findet ihr Leben eher sehr gewoehnlich,
auch wenn ihre Mutter die beiden schon verlassen hat, als Helen noch sehr klein war.
Jedoch ist Helen selber alles andere als gewoehnlich.
Sie ist ueberdurchschnittlich gross, hasst es im Mittelpunkt zu stehen
und bekommt immer wenn sie es doch tut,
krampfartige Schmerzen, die ihr Leben zur Hoelle machen.
Als nach den Ferien ploetzlich die Familie Delos auf die Insel zieht,
scheint sie die Einzige zu sein,die genervt ist von der dauernden Schwaermerei,
wie toll diese wohl seien.
Das liegt nicht wirklich daran, dass sie sie nicht leiden koennte,
als eher daran, dass sie seit Tagen schlimme Alptraeume von drei unheimlichen Frauen hat
und sich beim Aufwachen fuehlt als sei tagelang gelaufen.
Das tatsaechliche Aufeinandertreffen mit einem von ihnen, Lucas Delos,
entwickelt sich darueber hinaus zu einer absoluten Katastrophe.
Nicht nur schreit ihr ganzer Koerper sie an, ihn zu toeten, auch entwickelt sie Faehigkeiten,
von denen sie bisher absolut nichts geahnt hat, jedoch ist sie die Einzige,
die darueber erstaunt zu sein scheint.
Als sie erfaehrt, was sie wirklich ist und was es mit den unheimlichen Frauen auf sich hat,
ist sie bereits in eine Handlung gezogen wurden, aus der es kein Entkommen gibt.
Mehr noch:
Die aufkeimende Zuneigung zwischen ihr und Lucas koennte einen Krieg ausloesen. . .




Kritik:

 

Charaktere:

 

Helen ist ein absolut liebenswerter, wenn auch schuechterner Charakter.
Sie haelt ihre ueberdurchschnittliche Groesse fuer einen Makel,
da sie, wenn sie zu sehr im Mittelpunkt steht, immer wieder Krampfanfaelle bekommt.
Auch merkt sie absolut nicht, dass sie in den Augen aller anderen umwerfend aussieht.
Ihr Ziel ist es einfach nur irgendwann von der Insel herrunter zu kommen.
Aus der Bahn geworfen wird sie, als sie Lucas begegnet, denn niemals zuvor hat sie so einen Hass fuer einen anderen Menschen empfunden,
ohne diesem Menschen jemals zuvor begegnet zu sein.
Sie entdeckt zudem Eigenschaften an sich, die sie zweifeln lassen,
ob sie noch ganz bei Sinnen ist.
Jedoch mit der Aufloesung, wer sie ist und was sie zu tun vermag entwickelt sie sich weiter
zu einem starken, wenn auch etwas zu sorglosem Charakter.
Als sich zwischen ihr und Lucas mehr entwickelt, als eigentlich sein darf, finde ich allerdings
dass sie ihn manchmal etwas zu vorschnell verurteilt, aber man muss es ihr nachsehen,
da sie nicht die komplette Geschichte kennt.


Lucas ist mir von Anfang an sympathisch gewesen.
Auch wenn man ihn in einer etwas verwirrend wirkenden Situation kennenlernt,
so muss man ihn einfach gern haben.
Er ist ein "Mit dem Kopf durch die Wand"- Typ und diese Sturheit macht ihn so liebenswert.
Jedoch fand ich es schlimm, dass er durch die Zuneigung zu Helen
Stueck fuer Stueck verweichlicht, wie es leider bei solchen Geschichten
immer wieder der Fall ist.
Jedoch hab ich die Hoffnung, dass man ihn in den Fortsetzungen wieder etwas maennlicher
auftreten lassen wird.


Desweiteren muss ich an dieser Stelle die Nebendarsteller in diesem Buch loben.
Nicht nur finde ich die komplette Familie Delos absolut erwaehnenswert,
da sie einfach etwas sehr charmantes an sich haben,
auch haben es mir die "menschlichen" Freunde von Helen angetan,
allem vorran, ihre beste Freundin Claire, die trotz ihrer Groesse absolut fantastisch ist.
Aber auch Hector Delos, Lucas' Cousin und endlich mal ein "richtiger Mann"
ist ehrlich fabelhaft,so dass ich mir im zweiten Teil mehr von ihm erhoffe.



Allgemein:



Ich bin an das Buch mit gemischten Gefuehlen ran gegangen,
da mir in naher Vergangenheit erst ein anderes Buch
mit der Thematik "Griechische Mythologie" fast mein Faible dafuer zerstoert hat.
Ich hatte Angst, dass man auch hier eher nur Witzfiguren findet.
Jedoch wurde ich positiv ueberrascht.
Auch wenn der Anfang sich etwas verwirrend gestaltet und man sich in manchen Situationen schon fragt, ob das alles normal ist, wie die Charaktere handeln, so wird man Stueck fuer Stueck in eine zauberhafte Welt gezogen, die nicht nur mit neuen Ideen kommt, sondern auch altbewaehrte Dinge verwendet und somit die Spannung steigert.

Allerdings muss ich bemaengeln, dass man an manchen Stellen einfach das Gefuehl hat,
die Autorin haette die Handlung auch schneller verlaufen lassen koennen.
Es wirkte oftmal gestreckt und dafuer kommt der Schluss dann umso schneller
und vor allem absolut nicht zufriedenstellend.
Jedoch bin ich an der Stelle versoehnlich gestimmt, da bei mir schon der zweite Teil der Trilogie eingezogen ist und ich hoffe, dass die Autorin es diesmal besser angeht.




Fazit:

 

Wer Spass an griechischer Mythologie hat,
einer etwas vorhersehbaren Lovestory nicht abgeneigt ist und endlich mal erleben moechte,
dass  Goetter nicht zu Karrikaturen ihrer Selbst verkommen,
der wird hier gut unterhalten und wird sich, wie ich, auf den zweiten Teil freuen.




Mythologie nach meinem Geschmack =)


Kommentare:

  1. Gleiche Meinung, auch wenn es bei mir sogar nur "durchschnittlich" bekommen hat...
    Band 2 ist bei uns auch so gut wie eingezogen ;-)

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. HAAAAAAAAAAAAAAAMMER Rezi!!!!!!!!!!!!!! <3333333333333333333333333 Jetzt will ich es auch lesen =/

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt NICHT dein ernst, oder!??!?!?!? :OOOOO <3333333333

    AntwortenLöschen
  4. tolle rezi ^^
    also ich fand im ersten Band am Anfang Lucas auch toll ^^ .. leider ist er es nicht mehr so wie früher :)
    Ich liebe einfach die grichische Mythologie :D ich mag eigentlich alle Mythen die etwas magisches in sich haben :P
    Toll dass dieses Buch dir auch so gefallen hat :)
    Bei mir hat nur band zwei nicht so gut abgeschnitten :(

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  5. Ich habs genauso bewertet!!! *___*
    Deine Rezis ey...wooonderful <3 wonderfuller gehts nicht! :D
    Ich LIEEEBE griechische Mythologie..! <33333 *auf und niederhüpf*

    AntwortenLöschen
  6. Mennooo jetzt will ich das Buch auch haben..*seufz* ...ich hatte es mir von einer Freundin ausgeliehen *grins* Aber schon wieder eine Reihe O.o

    AntwortenLöschen