"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Maurizio Temporin - Ascheträume



  
Kaufen? Hier klicken! ! !



Autor:                      Maurizio Temporin

Verlag:                     IVI Verlag

Erschienen:               März 2012

Preis:                       14,99 €

Seiten:                      400

ISBN-13:                    978-3492702447

Originaltitel:              Iris - Fiori di cenere (1. Teil)

Fortsetzungen:          Coming soon (noch nicht erschienen)    

Ueber den Autor:



Maurizio Temporin, geboren 1988 in Broni bei Pavia, begeisterte sich schon als Kind für Kunst, Literatur und Film. 
Als Gymnasiast verfasste er seinen ersten Roman und schreibt heute außerdem für Film und Theater, illustriert Comics und organisiert Ausstellungen. Seine »Ascheträume«-Saga, mit deren erstem Band er den Durchbruch als Jugendbuchautor schaffte, bescherte ihm auch außerhalb Italiens ungewöhnlich großen Erfolg. 
Maurizio Temporin lebt in der Nähe von Alessandria im Piemont.



Inhalt:


Wenn schwarzer Schnee fällt, wird die Welt zu Asche.

Als Thara zum ersten Mal an der Blüte einer Schwertlilie riecht,
ist ihr Leben nicht mehr wie zuvor:
Sie verliert das Bewusstsein und kommt in einer Welt aus Asche zu sich.
Doch an diesem lebensfeindlichen Ort ist sie nicht allein.
Ein uralter Feind hat nur darauf gewartet, das Thara diese fremde Welt betritt.
Einzig Nate, der scheue Junge ohne Gedächtnis, kann sie beschützen.
Doch warum ist er hier gefangen?
Um ihn zu retten, geht Thara das grösste Wagnis ihres Lebens ein.


Cover:

 

Das ich ein Faible fuer Lilatoene habe, duerfte weithin bekannt sein 
oder man merkt es beim genauen Betrachten meiner Seite.
Deswegen konnte mich das Cover von Aschetraeume auch sofort in den Bann ziehen.
Die Schwertlilie, auch Iris genannt, ist wunderschoen und zieht sich als Thema durch das gesamte Buch, was mir sehr gefallen hat.
Der Klappentext machte mich zudem definitiv neugierig, 
auch wenn er mit der Inhaltsbeschreibung von Amazon nicht wirklich viel zu tun hatte.
Gott sei Dank!
Aber dazu spaeter mehr.



Zum Buch:


Thara ist ein sonderbares Maedchen. 
Nicht ihr Verhalten macht sie dazu, sondern ihre Eigenheiten.
Ihre Augen sind lila und sie ist staendig extrem muede, egal wieviel sie schlaeft.
Kein Arzt weiss, was man dagegen tun kann und so kann es passieren, dass sie auch bei einem Date einfach einschlaeft, wenn sie nicht genug Kaffee dabei hat.
Aber zu Tharas Glueck hat sie zwei gute, wenn auch ebenso sonderbare Freunde, 
die hinter ihr stehen und fuer sie da sind. 
Diese braucht sie auch, als sie in einem Garten, vor einem fremden Haus 
ein riesiges Feld mit Iris vorfindet und bei dem Versuch ein paar der Blumen zu ergattern 
durch den Geruch der Pflanzen von einem ploetzlichen Sog erfasst wird und einschlaeft.
Nur kommt sie diesmal nicht in der Realitaet wieder zu Sinnen, sondern erwacht in einer merkwuerdigen Aschewelt, in der alles verbrannt und zerstoert ist und so trostlos wirkt,
dass Thara einem Nervenzusammenbruch nahe ist, aus Angst nicht mehr von dort weg zu kommen.
Genau in dieser Situation trifft sie auf Nate mit den regenbogenfarbigen Augen, 
der weder weiss wie er in diese Welt gekommen ist, 
noch wie man sie wieder verlassen kann, ihr aber hilft sich gegen immer wieder auftauchende Aschemenschen zu Wehr zu setzen.
Sie kommt kaum dazu sich bei ihrem Retter zu bedanken, da fuehlt sie wieder diesen Sog
und erwacht in der Wirklichkeit. War das alles vielleicht nur ein Traum?
Mithilfe der Iris reist sie wieder in die Aschewelt und begegnet dem Jungen erneut, 
der sich, genau wie sie, freut, dass sie keine Einbildung war.
Es gelingt ihr sich mit ihm anzufreunden und sie findet heraus, dass sie nach einger Zeit in der Aschewelt, immer wieder in die Realitaet zurueckkehren muss.
Jedoch kann Nate dies nicht, er ist dort gefangen.
Zusammen versuchen sie herauszufinden warum und stossen dabei auf eine Wahrheit, 
die fuer beide nicht leicht zu verkraften ist.
Und auch ihre aufkeimenden Gefuehle fuer einander, steuern auf ein Disaster zu.
Als waere das alles nicht genug, scheint eine gefaehrliche Macht auf Thara aufmerksam geworden zu sein und ihr Aufenthalt in der Aschewelt bringt sie immer mehr in toedliche Gefahr.



Kritik:


Charaktere:


Thara mag wirklich absonderlich wirken, wenn man sie als Leser kennenlernt,
jedoch bin ich ihr sofort verfallen.
Sie ist nicht das 0815 Teenagermaedchen, das jeder mag 
und auch wirkt sie auf die Aussenwelt wohl eher abweisend, 
aber eigentlich ist sie warmherzig, aufopfernd und vor allem mutig.
Durch die lila Augen und ihre "Schlafkrankheit" hat sie es nicht leicht,
denn in unserer Gesellschaft ist anders sein definitiv nie einfach.
Die Reisen in die Aschewelt, eroeffnen ihr eine Welt, in der sie nicht alleine sonderbar ist
und Nates Gegenwart dort hilft ihr, sich als das zu akzeptieren, was sie ist.
Sie lernt zu kaempfen, fuer das was ihr wichtig ist und sich auf ihre Freunde zu verlassen,
egal wie verrueckt oder gefaehrlich die Wahrheit auch ist.


Nate wirkt beim ersten Kennenlernen hilfsbereit, aber etwas machohaft, 
was sich aber sofort legt, wenn man mehr von ihm erfaehrt.
Anfangs kann er sich an die einfachsten Sachen nicht mehr erinnern, 
aber zunehmend weiss er wieder alles, lernt erneut zu lesen 
und sein "Ich" neu zu entdecken, dass durch den langen Aufenthalt in der Aschewelt 
fast verloren gegangen ist.
Ein bisschen wirkte er auf mich wie "Peter Pan", was wohl daran liegt, 
dass die Geschichte auch mit in das Buch verwoben wurde.
Selbst nach allem was er erlebt hat und den Tatsachen, die ans Licht kommen,
verliert er nicht den Glauben an Thara und das fand ich sehr angenehm.

Erwaehnenswert finde ich noch die Freunde von Thara, Christine und Leonard.
Christine, mit einem sarkastischen Unterton gesegnet und nicht auf den Mund gefallen, 
ist definitiv eine grosse Stuetze fuer Thara, denn ohne sie haette sie schon frueh dem Druck der Mitschueler, fuer die sie nur eine Ausseiterin ist, nicht standhalten koennen.
Leonard hat eine Vorliebe fuer Horrorfilme und nimmt sich selber nicht allzuernst,
was ihn zu einem angenehmen Zeitgenossen macht.
Ueberdies steht er auf Christine und diese auch auf ihn, was sie beide aber defintiv verneinen wuerden, wuerde man sie fragen. Das sorgt fuer einige Schmunzler.
Die bodenstaendige Freundschaft der beiden zu Thara fand ich sehr schoen, 
denn sie zweifeln nie an ihr und sind immer auf ihrer Seite, egal was passiert.



Allgemein:


Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste, jedoch hoerte ich immer,
wie mies es doch sei und ich schob es immer wieder raus.
Doch dann hatte mich das Cover doch ueberzeugt 
und meine Zweifel bezueglich des Inhalts loesten sich bereits mit Beginn im Nichts auf.
Der Schreibstil ist fluessig und die Wortwahl des Autors ueberzeugend.
Auch meine Befuerchtung, dass gerade ein junger maennlicher Autor schwierig sein koennte und es deshalb viele nicht mochten, bewahrheitete sich nicht.
Die Welt, die der Autor erschafft ist aussergewoehnlich und fesselnd zugleich.
Auch wenn manche Beschreibungen etwas unfertig gewirkt haben und manche Szenen nicht jedermanns Sache sind, so war ich alles in allem postiv ueberrascht, wie sehr mich die Geschichte angesprochen hat.
Gut, es ist definitiv nichts fuer zart besaitete Maedchen, die eine Geschichte 
mit viel Schnulz erwarten, aber jeder, der die Wahrheit 
hinter Tharas Eigenheiten entdecken will, wird sich ueber die 
immer wieder frische Handlung freuen, auch wenn ich den Schluss etwas vorrausahnen konnte.
Zudem fand ich den Vorgeschmack auf den zweitel Teil ("Totenträume") sehr ansprechend,
auch wenn man leider noch nicht in Erfahrung bringen konnte, wann dieser erscheinen wird.
Das ist fuer mich auch fast der einzige Kritikpunkt an diesem Buch.
Diesen momentanen Trilogientrend find ich ja schon etwas nervig, 
aber dass dann der zweite Band noch total in den Sternen steht, 
macht einen als Leser nicht gerade Lust sich die Warterei an zu tun.




Fazit:


Aschetraueme eroeffnet dem Leser eine wunderschoene Geschichte
und liebenswerte Charaktere, die mitreissen und unterhalten koennen 
und jeden in den Bann ziehen, der sich fuer eine gesunde Portion Spannung,
paranormale Ereignisse und eine durchdachte neue Welt begeistern kann.


Absolut lesenswert!





Was ich hier an der Stelle noch anfuehren muss, 
ist der irreleitende und extrem spoilernde Text, den man zu dem Buch 
bei Amazon finden kann.
Nicht nur stimmt er teilweise absolut nicht, 
nein er nimmt einem auch die Lust, es ueberhaupt noch zu lesen. 
Aus diesem Grund habe ich auch den Klappentext des Buches selber abgetippt.
Ich finde soetwas extremst aergerlich, denn wenn man schon eine Kurzzusammenfassung schreibt, dann sollte sie den Leser ermutigen und nicht ihm jedes Interesse rauben.


Vielen Dank an den IVI Verlag fuer die Bereitstellung dieses tollen Buches.


Kommentare:

  1. Von dir klingt das gar nicht mal mehr so schlecht :-) Bisher habe ich die "bösesten" Sachen über das Buch gehört...
    Aber das mit der Fortsetzung ist natürlich schon blöd :-(

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Also mir persönlich gefiel das Buch nicht so wirklich. Aber zum Glück habe ich davor die Amazon-Beschreibung nicht gelesen. Da kann ich dir nämlich absolut zustimmen. Dort ist ja quasi das ganze "Geheimnis" schon verraten. Richtig ärgerlich sowas...

    Lg Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. OMG ey ... Es steht schon ewig auf meiner WL und - deine Rezi hat jetzt den Wunsch nur noch schlimmer gemacht!! :OOOOO BÖSE NICKY!!!!!!!!! xDDDDDDDDDDD <3333333333333333333333333333333333333 Haaaaammer Rezi!!!!

    AntwortenLöschen
  4. DU HAST 200 LESER!!!!!!!!!!! ♥ *partyyy*

    AntwortenLöschen
  5. altaaaaaaaa :O das bild des autoren ist ja MEGA gruselig O_____O
    deine rezension dafür aber echt klasse ^^ ich fand das buch leider nicht soooooooo gut, aber dennoch echt toll ^^

    AntwortenLöschen