"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Cat Patrick - Die 5 Leben der Daisy West


Kaufen ?  HIER ! ! !

 

Autor:                            Cat Patrick

Verlag:                           Boje (Bastei Luebbe)

Erschienen:                     August 2012

Preis:                             14,99 €

Seiten:                           304

ISBN-13:                          978-3414820617     

Originaltitel:                    Revived

Ueber den Autor:


Cat Patrick wurde am 18. Januar 1974 in Cheyenne, Wyoming geboren. Ihren "ersten" Roman, Dolly the Purple Spotted Dolphin, hat sie schon als 8-jähriges Mädchen geschrieben und an alle Familienmitglieder verteilt. Nach eigenen Angaben ist sie in der herbstlichen Jahreszeit am produktivsten, "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak ist ihr Lieblingsroman, wenn sie nur einen auswählen müsste, und das Konzert, dass ihr bis heute am besten gefallen hat, war jenes der kanadischen Indie-Rockband Arcade Fire. Für sie gehört zu einem perfekten Tag: Kaffee, lustige, Leute, Filme und Wein. Cat Patrick lebt mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in der Nähe von Seattle. "Forgotten" ist ihr Debütroman. 2012 erscheint mit "Die fünf Leben der Daisy West" ihr aktueller Roman in deutscher Sprache.


Autorenseite


Interview mit der Autorin




Inhalt:

Daisy ist fünfzehn - und schon mehr als ein Mal gestorben.
Sie lebt waghalsig, denn sie weiß, dass es Revive gibt, ein Medikament,
das ins Leben zurückhilft, wenn alle anderen Mittel versagt haben.
Da diese Medizin hochgeheim ist, muss Daisy nach jedem Tod eine neue Identität annehmen
und an einen anderen Ort ziehen. Bisher hat sie daher meist isoliert und ohne enge Freunde gelebt. Aber dann findet sie an ihrer neuen Schule nicht nur völlig unverhofft eine beste Freundin, sondern verliebt sich auch noch Hals über Kopf.
Zum ersten Mal lässt Daisy sich wirklich auf das Leben ein.
Da entdeckt Daisy, dass sie Teil eines großen Experiments ist.
God, der zwielichtige Leiter des Revive-Programms, hat viele Menschen auf skrupellose Weise rekrutiert und behandelt sie wie Versuchskaninchen.
Daisy begehrt auf. Und setzt damit ernsthaft und unwiederbringlich ihr Leben aufs Spiel ...

Cover:

Das Cover selber, finde ich persoenlich nicht wirklich ansprechend.
Ja, das laufende Maedchen kann man fuer Daisy, die Protagonistin halten,
jedoch der gelbe Schulbus und davor die Linie, wie bei einem Tatort sind wirklich Geschmacksache.
Die Farben wirken irgendwie "verblasst" und allgemein eher sehr billig.
Jedoch finde ich die Idee gut, Karten ueber das "5" zu Kleben, wie man das Buch im Handel vorfinden wird. Damit wird nochmal darauf hingewiesen, dass die Protagonistin, bereits ihr "fuenftes" Leben lebt.


Zum Buch:

Daisy ist 15, ein typischer amerikanischer Teenager mit einer nicht ganz typischen Backgroundstory.
Denn Daisy ist bereits mehr als einmal gestorben und wiederbelebt worden.
Das Zaubermittel heisst "Revive" und das erste Mal kam sie im Alter von 4 Jahren damit in Beruehrung, als bei einem Verkehrsunfall, alle Insassen eines Schulbusses starben.
Da sich das Mittel jedoch noch in der Testphase befand, und nach wie vor befindet, musste es leider auch geheim gehalten werden. Aus diesem Grund wurde die kleine Daisy nach der ersten Wiederbelebung in die Obhut zweier Agenten gegeben, die fuer die Firma arbeiten, die Revive entwickelt hat.
Jedes Mal wenn Daisy stirbt, was ihr ungewoehnlich oft passiert, heisst es wieder umziehen, wieder ein neuer Nachname, damit niemand Verdacht schoepfen kann.
So kommt sie nach ihrem erst kuerzlichen Tod, durch einen allergischen Schock auf Bienengift, in eine kleine Stadt namens Omaha im Staat Nebraska.
Entgegen ihrer Vorstellung, freundet sie sich schnell mit einem Maedchen ihrer Schule an, ihr Name ist Audrey, und verliebt sich Hals ueber Kopf in deren Bruder Matt.
Schnell fuehlt sich Daisy heimisch und wuenscht sich dort fuer immer bleiben zu koennen.
Jedoch hat das Schicksal einen anderen Plan mit ihr und die Wahrheit ueber ihre neue Freundin
schmeisst Daisy voellig aus der Bahn und laesst sie zum ersten Mal daran zweifeln,
das Revive wirklich nur positive Auswirkungen hat.


Kritik:


Charaktere:


Daisy lernt man kennen, als sie gerade dabei ist an einem allergischen Schock auf Bienengift zu sterben und anschliessend wiederbelebt wird.
Sie nimmt die Sache ziemlich "gelangweilt" auf und die einzige Sache die sie an dem Tod wirklich stoert, ist die Tatsache, dass sie mal wieder umziehen muessen und sie sich wieder an einen neuen Ort und eine neue Schule gewoehnen muss.
Bereits an dieser Stelle fand ich sie unsympathisch, denn auch wenn sie erst 15 ist, ging mir dieses "Ich bin total genervt von allem um mich rum"Gehabe ziemlich schnell auf die Nerven.
Denn eigentlich ist sie nur total verzogen und wurde schon viel zu frueh wie eine Erwachsene behandelt ohne die Konsequenzen ihres Handels wirklich tragen zu muessen.
Als sie Audrey und Matt kennenlernt, entwickelt sie sich zwar weiter, jedoch bleibt sie auch ueber die tragischen Ereignisse hinweg selbstsuechtig und platt.
Immer wieder habe ich versucht, doch eine ansprechende Seite von ihr zu entdecken, jedoch wurde ich bis zum Schluss nicht warm mit ihr.

Audrey hat eine sehr tragische Rolle in dieser Geschichte und ohne viel verraten zu muessen, fand ich sie relativ schnell sympathisch, wenn ich auch hier den fehlenden Tiefgang der Persoenlichkeit vermisst habe. Gerade von ihr, haette ich gerne viel mehr erfahren.

Und leider ist auch Matt alles andere als ein komplex gestalteter Charakter.
Immer wieder laesst er tolle Charaktereigenschaften durchblitzen,
jedoch werden diese Situationen von der Autorin immer wieder abgebrochen, so dass man es als Leser irgendwann aufgibt, sich weiter mit ihm zu beschaeftigen.
Und auch sein Umgang mit den tragischen Momenten laesst jede Menschlichkeit vermissen.


Allgemein:


Was mir bei den Charakteren bereits ins Auge gestochen ist,
setzt sich leider auch bei der kompletten Story fort.
Die Grundidee ist super und man erwartet einen spannenden und packenden Thriller,
jedoch bekommt man die verworrene Gufuehlswelt einer, in der Hinsicht voellig normalen,
15- Jaehrigen vorgesetzt und die konnte mich alles andere als mitreissen.
250 Seiten lang fragt man sich, wo jetzt der angesprochende Teil des Klappentextes bleibt
und wenn man endlich etwas Spannung bekommt, dann wird sie kurz aufgebaut
um dann ein desastroeses ploetzliches Ende zu finden.
Ehrlich, es wirkt, als haette die Autorin auf einmal keine Lust mehr gehabt,
weiter zu schreiben oder aus einem anderen Grund die Geschichte abbrechen muessen.
Noch schlimmer finde ich allerdings, dass es dann einen Epilog gibt,
der so klingt als wuerde es wirklich einen zweiten Teil geben.
Dann frage ich mich als Leser naemlich wirklich, ob es dann nicht sinnvoller gewesen waere,
das Ende lieber offen und spannend zu halten, als es zuerst abzubrechen und dann doch wieder eine Fortsetzung in Aussicht zu stellen.

Und noch eine Sache beschaeftigt mich.
Irgendwie bekomme ich das Gefuehl nicht los, die Autorin war sich nicht sicher,
ob sie lieber eine Dystopie, einen Thriller oder ein "Problembuch" schreiben moechte.
Also hat sie von jedem ein bisschen was genommen und was bei anderen Autoren aufgehen kann und zu einem Hit wird, ist hier leider total schiefgegangen.

Zur Sprache muss ich leider auch sagen: Das war wohl nichts!
Die Versuche der Autorin "jugendhaft" zu klingen wirken ziemlich gekuenstelt
und ich musste immer wieder den Kopf schuetteln,
obwohl ich selber nun wirklich kein Jugendlicher mehr bin.

Auch musste ich leider oefter feststellen, dass staendig von Situation zu Situation gesprungen wurde und ich als Leser immer wieder Schwierigkeiten hatte zu verstehen, dass es ploetzlich wieder einige Zeit spaeter ist, was mir abschliessend gesehen, irgendwann einfach die Lust nahm,
mich weiter mit dem Handlungsstrang auseinander zu setzen.


Fazit:


Eine tolle Idee, die leider in der Umsetzung total verloren geht und deren Charaktere platt, einfallslos und langweilig wirken und bestenfalls Problembuchleser fesseln kann.




Ich danke Blogg dein Buch und dem Bastei Luebbe Verlag 
fuer die Bereitstellung dieses Rezensionexemplares

Kommentare:

  1. Ooookay... :-)
    ich glaub ich will es nicht mehr lesen :-)

    Dein "man erwartet einen spannenden und packenden Thriller bekommt aber die verworrene Gufühlswelt einer normalen 15-jährigen vorgesetzt" hat mich überzeugt :-)

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich alles andere als spannend und man kann nicht mal die Protagonistin wirklich leiden ...

      Löschen
  2. Oje, das hört sich ja nicht besonders gut an. Ich wollte das Buch ja auch immer unbedingt, aber ich denke, jetzt wandert es erst mal auf der Wunschliste nach unten und andere Bücher werden vorgezogen, bis ich dann mal Lust drauf habe, mir eine eigene Meinung über das Buch zu bilden ;)

    Danke für Deine Rezension :)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Miep.
    Eigentlich wollte ich es lesen aber ich habe schon öfter Jaaanajajetztnichtsogeil-Rezis lesen müssen und deine hat mich überzeugt! :)
    Danköö wieder Geld gespart<3

    AntwortenLöschen
  4. OH, dass hab ich jetzt ziemlich oft gehört. Schade, dass es dir nicht so toll gefallen hat.
    Mal schauen... ich weiß nicht, ich wollte es mir holen, weil das Cover ja schon toll aussieht, aber wie es jetzt ist, wartet es erst mal noch ne Weile auf meiner WL :)

    lg

    Alisia

    http://alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Das kommt dann erstmal von meiner Wunschliste runter :D

    AntwortenLöschen
  6. Na, die Meinungen gehen um dieses Buch ja absolut auseinander. Mit hat es zB gefallen ... aber es ist einfach Geschmackssache. Ich bin zum Bespiel der Meinung, dass die Idee einfach mal echt super ist und auch mal etwas Neues. Aber, gut. :) Mir gefiel auch die Umsetzung.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Wurde von meiner WL ebenfalls gestrichen ^^

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde du hast das Buch sehr treffend beschrieben! ^^
    Ich empfand das lesen genauso und Forgotten ist leider auch nicht sehr viel besser, was die ganze Logik Sache angeht :P

    AntwortenLöschen
  9. Mir ging es so ziemlich wie dir. Ich hatte mir so viel davon versprochen und dann kam irgendwie nix!!! Schade.
    Aber tolle Rezi :)
    Lg Jan

    AntwortenLöschen