"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Sara Bergmark Elfgren / Mats Strandberg - Engelsfors 01 Zirkel



Kaufen ? ? Hier Klicken ! !

Autor:                           Sara Bergmark Elfgren / Mats Strandberg

Verlag:                          Dressler Verlag

Erschienen:                    Februar 2012

Preis:                            19,95 €

Seiten:                           608

ISBN-13:                         978-3791528540

Originaltitel:                   Cirkeln

Fortsetzungen:                Feuer ( Erscheint März 2013)

                                      Schlüssel (Erscheint März 2014)

 

Ueber die Autoren:


Sara B. Elfgren arbeitet als Drehbuchautorin und Dramaturgin und feiert mit ihren Film- und Fernsehproduktionen in Schweden große Erfolge. Mats Strandberg hat bereits drei Bücher für Erwachsene geschrieben. Sein neuester Roman wurde auch ins Deutsche übersetzt. Er arbeitet außerdem als Journalist und Kolumnist beim Aftonbladet, Schwedens größter Abendzeitung. Als sich die beiden zum ersten Mal trafen, entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für Bücher mit übersinnlichen Elementen. Die Idee, zusammen an einem Buch für junge Leser zu arbeiten, war schnell geboren. Zirkel ist der Debütroman des Autorenteams und der grandiose Auftakt einer Trilogie.


Inhalt:


Die sechs Mädchen könnten nicht verschiedener sein. Abgesehen davon, dass sie in der schwedischen Kleinstadt Engelsfors leben, auf dieselbe Schule gehen und sich nicht mögen, haben sie nichts gemeinsam. Glauben sie. Doch eines Nachts werden sie im Wald zusammengeführt. Sie sind auserwählt, das Böse, das in der Stadt lauert, zu bekämpfen. Schaffen sie es, miteinander auszukommen? Denn nur mit vereinten Kräften können sie die dunklen Mächte besiegen.



Cover:

 

Das Cover waere es ehrlich gesagt nie gewesen,
das mein Interesse an dem Buch geweckt haette.
Ja zugegebenermassen die Idee mit den sechs Maedchen, deren Koepfe aus einem schwarzen Kreis entstehen, ist ganz okay, es ist wohl auch Anspielung auf den Teil dieses Buches, naemlich Zirkel.
Aber ich finde weder die Farben wirklich gelungen, noch die Umsetzung der Maedchenkoepfe,
denn Wiedererkennungswert hat davon Keine.
Und auch der leicht "kryptisch" wirkende Klappentext zieht einen nicht wirklich in den Bann.
Bei mir war es grade die Musikband "Mando Diao", die mich auf dieses Buch gebracht hat,
weil sie Teil eines Gewinnspiels zu diesem Buch waren.
Zum Glueck muss ich sagen, sonst waere mir wirklich etwas entgangen.



Zum Buch:


Engelsfors ist eine Kleinstadt in Schweden, die ihren 13.000 Einwohnern nicht wirklich etwas Lebenswertes zu bieten hat.
Es gibt kaum Arbeit und die Zukunft sieht eher trostlos aus.
Dort lernt man 6 Mädchen kennen, die unterschiedlicher nicht sein koennen.
Minoo, die Streberin.
Rebecka, die unsichere Schulschoenheit
Vanessa, die alles cool im Griff hat.
Linnéa, die wie ein Gruftie wirkt.
Anna-Karin, die am liebsten unsichtbar waere.
Ida, die "most hated" Schulzicke.
Zuerst wirkt es, als haetten diese Maedchen nichts gemeinsam,
ausser der Tatsache auf die selbe Schule zu gehen.
Als an ihrer Schule der Aussenseiter Elias tot aufgefunden wird und alles nach einem Selbstmord aussieht, treffen ploetzlich alle Maedchen unwissentlich aufeinander.
Es ist kein Zufall mehr als genau diese 6 Maedchen in der folgenden Nacht, bei Blutmond, wie magisch in einen stillgelegten Vergnuegungspark gezogen werden und dort auf den Schulhausmeister stossen, der sich als ihr Beschuetzer vorstellt und ihnen erklaert sie seien die Auserwaehlte (Ja Einzahl !) und muessten ab jetzt den Kampf gegen das Boese aufnehmen, dem Elias zum Opfer gefallen waere.
Das Leben der eigentlich normalen Maedchen geraet total aus den Fugen und als sie nacheinander Faehigkeiten an sich entdecken, die alles andere als normal sind, schweisst es die so verschiedenen Schuelerinnen Stueck fuer Stueck zusammen.
Aber Elias Moerder ist immer noch frei und die Maedchen geraten einer nach der anderen in allergroesste Gefahr, denn auch auf sie hat der Moerder es abgesehen.


Kritik:

Charaktere:


Beginnen moechte ich mit Rebecka.
Sie sieht sich selber ueberhaupt nicht als schoen oder begehrenswert,
was sie aber in den Augen der anderen definitiv ist.
Zudem glaubt sie durch Kontrolle ihres Essverhaltens alles kontrollieren zu koennen
und hat eine Heidenangst, was ihr Freund ueber sie denken koennte wenn sie ihm von dieser Essstoerung erzaehlt.

Anna-Karin hingegen ist nicht nur unsicher, nein sie ist davon ueberzeugt,
dass andere immer auf ihre Makel schauen
und sie als fett,langweilig und bauernhaft sehen.
Sie versucht ihren Koerper zu verstecken und waere selber am Liebsten total unsichtbar.
Schon des oefteren ist sie Opfer der Schultyrannen geworden.

Ida fuehlt sich selbstsicher und liebt nach Aussen hin nur sich selbst.
Sie macht andere schlecht (darunter auch Anna-Karin und Elias)
umsich selber besser zu fuehlen und moechte immer im Mittelpunkt stehen.
In der Gruppe entwickelt sie sich schnell zum Aussenseiter,
weil alle anderen schon mal von ihr gemobbt wurden.

Minoo, ist die Tochter reicher Eltern, sehr gebildet und arbeit mehr als alle anderen daran,
ueberall und immer die Beste zu sein.
Sie schwaermt fuer den neuen jungen Lehrer an ihrer Schule, aber aufgrund von Akne fuehlt sie sich haesslich und laesst niemanden an sich heran, bis auf Rebecka,
die sie als wunderschoen empfindet.

Vanessa, ist das was man als selbstbewusst bezeichnen wuerde.
Sie weiss was sie will, wenn es auch immer mal wieder Streit mit ihrem Stiefvater gibt.
Und auch die Beziehung zu ihrem Freund ist immer wieder unharmonisch, wegen seinen Drogenproblemen, jedoch kann sie auch irgendwie nicht ohne ihn.
Mit der Entdeckung ihrer Faehigkeit blueht sie auf und auch wenn sie anfangs Linnéa nicht leiden konnte, da sie die Exfreundin ihres Freundes ist, so entsteht gerade zwischen den Beiden ein sehr enges Band, von dem ich hoffe auch in den Fortsetzungen zu lesen.

Meine Lieblingsfigur ist definitiv Linnéa.
Alle, die das Buch kennen, wissen bestimmt sofort warum.
Die anderen stellen sich Linnéa wie eine Mischung aus Lisbeth Salader, Coraline und Wednesday von der Addams Family vor.
Sie lebt alleine und hat bereits Erfahrungen mit Drogen gemacht, die sie reifer erscheinen lassen.
Seit dem Tod von Elias, der fuer sie so etwas wie ein Bruder war, scheint ihr alles sinnlos und sie vertraut nur sich alleine.
Nur Vanessa gelingt es, nach und nach einen Bezug zu ihr aufzubauen und man goennt es der vom Leben gebeutelten Linnéa von Herzen.



Allgemein:

Auch an diesem Buch haben sich bisher die Geister geschieden ob es gut oder schlecht ist.
Zeit fuer mich, einen Blick darauf zu werfen.
Als erstes musste ich jedoch mit dem Schreibstil des Buches kaempfen.
Dies lag vor allem daran, dass es mir schwer faellt, Buecher zu lesen,
die in der Gegenwart geschrieben sind.
Der Stil selber war ziemlich nuechtern und die Saetze kurz und knapp.
Aber auch ehrlich und schonungslos, was es mir in mancher Situation ermoeglichte,
die Trostlosigkeit und das Gefuehl ohne Hoffnung zu sein, gut nachzuempfinden.

Zu Beginn der Geschichte fuehlte ich mich desweiteren schnell etwas verloren,
da immer aus den verschiedenen Sichten der Maedchen berichtet wurde und ich zuerst Schwierigkeiten hatte, zu behalten, wer was ist.
Aber nach einiger Zeit hatte ich mich daran gewoehnt und mit der Entwicklung der Faehigkeiten,
hatte mich die Geschichte immer mehr in ihren Bann gezogen.
Schnell hatte ich meine "Lieblinge" und hoffte mehr von ihnen zu erfahren und fieberte mit ihnen.
Ich hatte Angst um die Charaktere und wollte, dass sie es schaffen und schwupps war das Buch auch schon zu Ende.
Hierbei muss ich erwaehnen, dass es keinen Cliffhanger oder aehnliches gibt und man den ersten Teil ganz in Ruhe lesen kann.

Leider muss ich aber sagen, dass ich die ersten beiden Drittel des Buches kaum richtig vorrankam.
Es passierte nicht wirklich viel, was die eigentliche Geschichte angeht und man war oft einfach nur Zeuge von sinnlosen Streiteren kleiner pubertaerer Maedchen.
Auch wenn dann das letzte Drittel geradezu dahinflog, so finde ich, dass man die Ausarbeitung der Charaktere auch mit mehr Handlung haette verbinden koennen, denn wie hat eine Bloggerin so treffend geschrieben "das Böse schläft doch auch nicht".

Schlimm fand ich auch, dass das Autorenpaar irgendwie jegliches Klischee von Problemen,
die ein Jugendlicher haben kann, mit in die Geschichte eingebaut hat.
Zugegeben, jeder von uns hat wohl sein Paeckchen zu tragen, aber manchmal wirkte es einfach etwas zu viel aufgetragen und lenkte immer wieder von der eigentlichen Geschichte ab.



Fazit:


Schoener und gelungener Einstieg in einen spannende Trilogie, die mit einigen Ueberraschungen aufwarten kann, jedoch an manchen Stellen schnell mal wie ein "Problembuch" rueber kommt.
Jedoch definitiv empfehlenswert fuer alle die mal eine Abwechslung von der "heilen Welt" amerikanischer Buecher haben moechten.

Macht Lust auf mehr!


Vielen Dank an den Dressler Verlag fuer die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Hahaaha *wegschmeiß* Ich weiß, wer dieses Buch NICHT lesen wird, nur weil im Fazit das Wort "Problembuch" vorkommt *in sich hineinkicher* Sorry, Isichen! :*

    Super Rezi...<3

    AntwortenLöschen
  2. Ich schleiche wirklich bei jedem Besuch in einer Buchhandlung um dieses Buch. Wenn es dann soweit ist, hoffe ich, dass mir der 'Problembuchpart' nicht ganz so auffällt ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch so schrecklich langweilig und die Charaktere so schrecklich unsympathisch -.- Hab meins auch schon seit langem wieder vertauscht xD

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte s unbedingt auch leseeeeen!
    und jetzt steht da Problembuch.. *blub* jajaaa Liviäää mach dich nur lustig :( :D außerdem kann man ja über seinen schatten springen! :p

    AntwortenLöschen
  5. die Charaktere klingen irgendwie, als würden sie mich beim lesen furchtbar stören und ich vor lauter Nebenerzählungen vergessen würde, worum es überhaupt geht :D, aber zumindest eine nette Idee... Liest du noch die anderen Bände?

    AntwortenLöschen