"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Shous Shortcuts] Richard Kadrey - Höllendämmerung (Sandman Slim)


Heute geht es um ein wunderbares Buch
aus dem Hause Rowohlt,
dass ich zusammen mit Kay von His & Her Books gelesen habe.
Eigentlich war es ja nur ein Geschenk für Kay,
da er ja zur Messe nicht mit konnte,
aber das Cover und der geniale Klappentext liessen nicht locker 
und so musste auch ich das Buch haben.

Richard Kadrey - Höllendämmerung



Kaufen? H I E R !!!
Stell dir vor, du bist 19, hast ein paar 'magische' Fähigkeiten
mehr als der Durchschnittsmensch, führst jedoch ein völlig normales Leben, mit einer süssen Freundin und ein paar Kumpels, die ebenfalls magisch bevorteilt sind. 
Leider hast du auch den Hang dazu, deine grosse Klappe ständig benutzen zu müssen, um Andere in die Schranken zu weisen, von denen du glaubst, dass du Ihnen überlegen bist.
Dann fällst du wohl auch als allen Wolken, wenn deine Kumpels plötzlich beschliessen, dass es Zeit wird, dich los zu werden und mit den Mächten der Hölle kooperieren, die dich einfach mal so in ihr Reich entführen, wo sie dich quälen, schlagen, mit dir Spielchen spielen und sich an deinem Leid erfreuen.
Was würdest du tun, wenn du durch einen Wink des Schicksals wieder auf der Erde wärst?


So geschieht es James Stark, einem jungen halbstarken Magier, 
der den falschen Kumpels beweist, dass er mehr auf dem Kasten hat,
als alle Anderen zusammen.
Leider hat das zur Folge, dass diese ihn sich vom Hals schaffen
und so muss er 11 Jahre in der Hölle verbringen - als lebender Mensch! 
Als er einen Weg findet, auf die Erde zurück zu kehren, 
kennt er nur einen Gedanken: Rache!
Nicht nur hat man ihm 11 Jahre seines Lebens gestohlen, 
auch seine Freundin Alice, mit der bis zu dem schicksalhaften Abend zusammen war, 
wurde von den Mitgliedern seines ehemaligen Magierzirkels umgebracht.

Wäre Stark ein typischer Held, würde er wohl jetzt einen gut durchdachten Plan schmieden,
sich Waffen besorgen und im Laufe des Buches nicht nur alle umbringen,
die ihm im Weg stehen, sondern auch noch ein tolles Weibchen abkriegen
und nebenbei die Welt retten.

Gott sei Dank ist Stark alles andere als NORMAL.
Er ist zynisch, ironisch und hat ein Talent sich selber in Schwierigkeiten zu bringen.
Nur mit Hilfe einiger neuer und alter Bekannter und vor allem seiner grossen Klappe,
gelingt es ihm Stück für Stück die Wahrheit aufzudecken und sich seinem schlimmsten Widersacher zu stellen - und das ist nicht mal der Mörder seiner Freundin!

Wenn ich Stark beschreiben sollte, dann würde ich sagen:
Schnappt euch Dean Winchester, steckt ihn ein bisschen zu lange in die Hölle, 
so dass er anfängt all das Grauen zu geniessen
und lasst ihn anschliessend auf all die Leute los, die dafür verantwortlich sind,
dass seine Liebsten gestorben sind.
Ihr kennt Dean Winchester nicht?
Dann stellt euch einen sprücheklopfenden, egoistischen Macho vor, 
den man als Kind zuviele Cowboy- und Actionfilme hat sehen lassen 
und der vor Nichts und Niemandem Respekt zu haben scheint, 
nichtmal,wenn er gerade wieder dem Tod in letzter Minute von der Schippe gesprungen ist.

Der Autor Richard Kadrey versteht es wunderbar, das komplette Buch so wirken zu lassen, 
als würde man sich gerade einen richtig trashigen, abgef***ten Film ansehen, 
der fast nur aus Höhen besteht und manchmal mehr Action und Sprüche hat, als man ertragen kann.
Auch wenn die Nebencharaktere vielleicht etwas oberflächlich wirken 
und man sich bei Stark manchmal auch mehr Entwicklung wünschen mag, 
so reisst die kontinuierlich spannende Story mit und man fiebert dem Ende, 
das mehr als eine Überraschung für den Leser in petto hat, regelrecht entgegen.

Ich persönlich hoffe ja stark (Jaja ich weiss Wortspiel ^,^), dass ich schon bald mehr 
von dem wunderbar arschigen, arroganten und gleichzeitig anbetungswürdigen 
und genialen Magier Stark lesen kann.
Hierzu kann ich allen Neugierigen sagen, dass auf Englisch schon ein paar mehr Abenteuer 
unseres Helden vorlegen und ich einfach mal daran glaube, 
dass auch wir deutschen Leser schon bald in den Genuss kommen werden.

Fazit: 

Dreckiger Humor und trockener Zynismus
treffen auf
den Konflikt zwischen Himmel und Hölle!
Dazwischen versucht ein liebenswert sarkastisches Arschloch eigentlich nur, 
seine Welt zurückzukriegen.

Absolute Leseempfehlung!!!

Noch eine Meinung zu dem Buch gefällig?
Diesmal von einem Mann, der sich nicht von Stark beeinflussen hat lassen.
Kay's Rezension findet ihr H I E R!!!


Für all die Lieben,
die bis hierher durchgehalten haben, gibt es noch eine kleine Überraschung.
Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich mir spontan das Hardcover bestellt habe,
weswegen ich meine Taschenbuchausgabe unters Volk bringen möchte.

Was ihr dafür tun müsst?
Mir hier unter dem Beitrag nur sagen, wie ihr euch die Hölle vorstellt!
Beschreibt sie einfach kurz =)
Teilnehmen könnt ihr bis 25.05.2013 um 19 Uhr (also kurz vor dem Fussballspiel xD)



Kommentare:

  1. Oh wow, zuerst mal muss ich sagen, dass deine Rezension mich so überzeugt hat, dass der 'Kaufen'-Link schon offen ist :D Du reißt da einen ja richtig mit ;)

    Bevor ich jetzt aber tatsächlich zugreife, versuche ich es dann doch erst mal hier: Wie ich mir die Hölle vorstelle? Also zuerstmal denke ich nicht an Höllenfeuer, denn für mich persönlich ist Kälte die Hölle. Also muss sie wohl kalt sein, eisigkalt. Passt irgendwie auch zur Vorstellung, dass die Hölle ein Ort des Todes und des Untergangs ist. Außerdem wäre sie für mich voller Wasser, denn ich habe eher Angst davor zu Ertrinken als sonst etwas. Und vermutlich ist die Hölle an sich gar nichts Besonderes, sondern die Höllenqualen entstehen im Geist. Jedenfalls würde ich als Oberteufel das so handhaben! Immerhin hat jeder andere Ängste und die Psychologie ist eine so schöne Macht dafür.

    Liebe Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie genial *-----*
      Deine Antwort gefällt mir echt gut ;)
      Jeder hat wohl wirklich seine 'eigene' Hölle ^-^

      Löschen
    2. Danke :D
      Ja, das denke ich, immerhin hat auch jeder andere Dinge, die für ihn die Hölle sind.

      Liebe Grüße
      Chimiko

      Löschen
  2. Tolle Rezension, die richtig neugierig auf das Buch macht.
    Ich stelle mir die Hölle als ein dunkles kaltes Nichts vor. Also, dass man völlig allein ist, ohne Geräusche, nicht einmal die eigenen Schritte machen Geräusche. Man wandert ziellos umher ohne je auf jemanden oder etwas zu stoßen, hat aber immer das Gefühl von jemandem verfolgt zu werden, der gefährlich ist. Die ständige Kälte sorgt dann noch mehr für Unbehagen und Folter.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Wie ich mir dir Hölle so vorstelle? Tja :D ich bin leider ja schon ein bisschen vorbelastet durch Supernatural ABER ich stelle sie mir so vor:

    Die Hölle ist ein Ort, der so schrecklich und abscheulich ist, das nicht einmal die schlimmsten, grässlichsten und finsteren Dämonen es dort aushalten! Es ist finsterer als die sternenloste Nacht, aber wenn es mal hell ist, ist alles in ein matschiges, klebriges Blutrot getaucht. Es ist heiß und stickig in der Hölle und wenn du atmest schmeckst du das Blut der vielen unglücklichen Seelen, die der Teufel hier unten auf ewig gefangen hält und die unter Qualen Tag für Tag und Jahr für Jahr immer wieder erneut sterben müssen. Die Luft ist erfüllt von Schreien und Wimmern, doch selber kann man seine Schreie nicht hören. Man ist wie taub für die eigenen Stimme aber die Schreie der anderen hallen 1000 mal lauter in deinen Ohren! Kurz gesagt... die Hölle ist einfach ... die Hölle!

    Tjaaadaaa! :D Na klingt (nicht) einladend oder *lach*

    Coooole Rezi! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ohne Witz. Das klingt toll und ich muss das jetzt haben. o.o

    Wie ICH mir die Hölle vorstelle?xD Ich bin da leider ein bisschen Supernaturalgeschädigt.

    Für mich ist die Hölle ein ort, der dir alles gibt was du willst, um es dir dann imemr und immer wieder zu entreißen. Der Hoffnung aufflammen lässt, um sie dir wieder zu nehmen x3 Hachja... ich vermisse Supernatural xD

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch steht bei mir ungelesen im Regal. Irgendwie konnte ich mich bislang nicht aufraffen es anzufangen. Wenn es aber wirklich so gut ist, dann muss ich da wohl mal ran.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist genial ;)
      Vor allem die immer wieder vorkommenden Sprüche.
      Ich musste so oft lachen ^-^

      Löschen
  6. Das Buch klingt wirklich interessant.

    Ich würde gern mit machen, allerdings weiß ich gar nicht so recht wie ich mir die Hölle vor stelle O.o
    Ich weiß nicht mal ob ich wirklich dran glaube XD
    Aber ich denke wenn, dann ist sie ein schrecklich grusliger Ort, mit den schlimmsten Alpträumen die man nur halt... vielleicht für jeden persönlich das schlimmste. Der eine landet vielleicht in einer Art Spinnen-Hölle.. weil der schlimmste Alptraum eben dieses wäre... ich hoffe es ist verständlich was ich meine xD
    Das typische wäre wohl ein Ort, von Dämonen umgeben und ewiger Folter. Vielleicht gehören zu der Folter ja auch Spinnen... *schüttel* (ja, ich hasse Spinnen...)

    Hmm...naja, ich denke sowas in der Art könnte ich mir vorstellen o.o

    Lg
    Sani ^^ (Sani's Wühlkiste)

    AntwortenLöschen
  7. Ich gestehe dass ich dieses Buch unter normalen Umständen nicht einmal in die Hand genommen hätte. Deine Rezi hat mich wirklich mitgerissen und ich werde diese Geschichte im Auge behalten.

    Mit der Hölle ist es schwierig, denn mein Hirn boykottiert jegliche Gedanken an schreckliche Orte.
    Vielleicht bekommt man in der Hölle seine schlimmsten Fehler (die man in seinem Leben begangen hat) immer wieder vorgehalten. also genau die Dinge, für die man sich eh geschämt oder sehr darunter gelitten hat.
    Manchmal denke ich, dass die Hölle irgendeine Großmutter für ihre Enkel erfunden hat um ein Druckmittel zu haben :-) Im Sinne von : Immer schön artig sein!

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  8. *_* Dean... - spätestens bei diesem Namen in deiner Rezension stand fest: MUSS ICH HABEN O_O!!!

    Wie ich mir die Hölle vorstelle?
    Immer wieder die "Worst-of"-Momente meines Lebens durchmachen zu müssen - und wenn ich alle durch habe, wieder von vorn.
    Und dabei meine ich nicht solche "Ich mach mich total zum Affen und möchte im Boden versinken"-Momente... die würden für drölf Leben reichen :D... Ich rede von den 'richtig' schlimmen Dingen. Schmerz, Verlust, Schmerz... Verlust... ...und Schmerz... und so.

    Sorry - ich kann dein Gewinnspiel (ausnahmsweise) leider nicht auf der Bibliofeles-Gewinnspiel-Seite einfügen, denn ich möchte unbedingt gewinnen :P

    AntwortenLöschen
  9. Hey Shou,
    ich denke, dass die Hölle heiß und ungemütlich ist. Ein Ort, an dem man nicht sein möchte

    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  10. ...oh Shou, das war das richtige Buch zur richtigen Zeit :-) und mal wieder klasse beschrien, super Post und geniale Idee!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  11. Wirklich toll meine Liebe :) werde das buch aber vermutlich nicht so bald lesen wollen und lasse daher den anderen den Vortritt ( ja ich weiß, Güte ist eine meiner Stärken^^) :D aber schön mal wieder was von dir zu lesen <3

    AntwortenLöschen
  12. Sehr cool :) also die Idee und du und so ;)
    Unter der Hölle stelle ich mir etwas schreckliches vor, wobei ich vielleicht auch anmerken sollt: Ich bin Supernatural geschädigt, was das angeht ;D. Also schrecklich und es wird ja auch oft durch Feuer und Glut dargestellt, deswegen kommt bei mir noch die Hitze mit hin zu, also das Höllenfeuer, welches aber nicht ganz zwingend heiß sein muss, es gibt doch den Punkt, wo es so heiß, dass es sich kalt anfüllt oder? Es wäre also für mich echt unangenehm, dazu kommen eben auch noch seelische Qualen und etwas in die Richtung.
    Kurz: eine einzige Qual

    Ganz liebe Grüße
    von der großen Bea ;*

    AntwortenLöschen
  13. Ohhh ich freu mich schon voll das Buch zu lesen. Wird denke als übernächstes bei mir dran sein. Hoff mein Tauschbuch kam auch schon an?

    LG

    AntwortenLöschen