"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Stephen Cole - Snakeroot


Kaufen??? H I E R !!!!!
Autor:                   Stephen Cole

Titel:                     Snake Root

Verlag:                 Loewe Verlag

Seiten:                   415

ISBN-13:              978-3785564837

Preis:                     6,95 EUR

Teil einer Serie:      1 von 3

Wertung:           4/5


Jonah hasst sein Leben.
Ohne Eltern in Pflegefamilien aufgewachsen,
hat er eine Sache gelernt - Vertraue nur dir selbst!
Das letzte Mal, dass er Vertrauen zu jemanden gefasst hatte, hat ihn immerhin in den Jugendknast gebracht.
Dort sitzt er und wartet der Dinge die noch kommen werden, als er eines Nachts überraschend von 4 anderen Jugendlichen befreit wird, die ihm auf den ersten Blick sehr komisch vorkommen.

Patch, vor dem kein Schloss sicher zu sein scheint, ist erst 14 und hat ein Glasauge.
Motti hat bisher jede Sicherheitseinrichtung geknackt und provoziert gern.
Con spricht 8 verschiedene Sprachen fliessend und kann andere dazu bringen, zu tun was sie moechte.
Tye kann alles fahren oder fliegen, dass sich bewegen lässt und ist nach aussen hin immer die Ruhe selbst.

Was wollen diese 4 von ihm und warum haben sie ihn befreit?
Des Rätsels Lösung ist Coldhardt, ein reicher älterer Herr, der junge 'Spezialisten' um sich schart, die ihm helfen besondere Aufträge bestimmter Kunden auszuführen - kurzgesagt Halbkriminelle, die für einen reichen Arbeitgeber Dinge stehlen und dafür ein gutes Leben führen können.

Jonah, der ein begnadeter Hacker und Computerspezialist ist, was ihn auch in die Jugendstrafanstalt gebracht  hat, soll sich der Truppe anschliessen und für Coldhardt einen Code aus einer längst vergessenen Zeit knacken, der das Geheimnis des 'Ewigen Lebens' in sich verborgen hält.
Doch Jonah ist sein neuer Gönner suspekt und er zweifelt, dass es dieser wirklich ernst mit den Jugendlichen meint.

Trotzdem willigt er ein und schon bald ist er Teil eines atemberaubenden Projektes.
Doch dann geht einiges schief und eher sich Jonah versieht, geht es nicht mehr nur um das ewige Leben, sondern um das Überleben selbst - und dabei kann er nur sich selbst vertrauen, oder?


Zum Buch:


Müsste man das Buch in einem Satz beschreiben, würde ich sagen:

Spy Kids trifft auf Indiana Jones - gepfeffert mit einer Portion Charlie's Angels !!!

Das ist keine Übertreibung.
Alles was man an Abenteuer- und Spionagefilmen kennt findet man hier wieder.
Aber Herr Cole kopiert nicht einfach nur.
Er verwebt technisches 'Know-How' mit mystisch angehauchten Elementen und nutzt den Aberglauben und die fantasiebereite Vorstellung des Lesers um ihn in auf ein Wagnis der besonderen Art mitzunehmen.

Den grössten Teil der Geschichte erlebt man aus der Perspektive von Jonah,
der neu zu der Truppe von Coldhardt stösst und den das uneingeschränkte Vertrauen der Anderen ihrem Boss gegenüber heftiges Kopfzerbrechen bereitet.
Doch nach und nach verändern Motti,Patch,Con und Tye seine Denkweise, indem sie ihm klar machen, dass sie so etwas wie 'Familie' für einander sein können, wenn auch alles andere als eine typische.

Die 5 Charaktere werden hierbei so sympathisch dargestellt, dass man als Leser schnell geneigt ist, auch ihre Schwächen zu lieben.
Stück für Stück lernt man die Vergangenheit der Jugendlichen kennen und begreift warum Con zum Beispiel im Auto niemals hinten sitzen kann oder Tye meistens so schweigsam ist.
Dachte ich zuerst noch nur Jonah könnte mich in den Bann ziehen, so war ich schnell ein Fan der ganzen 'Bande', die untereinander agiert, als seien sie alle Geschwister - mit allen Kabbeleien die man so kennt.

Coldhardt bleibt lange Zeit mysteriös und mehr als einmal ändert man als Leser seine Meinung über ihn, denn der Autor lässt bis zum Schluss offen, wer nun wirklich auf welcher Seite steht und sorgt damit für Nervenkitzel.

Das Ende ist in sich geschlossen, man erhascht jedoch bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das nächste Abenteuer des Teams und ist gespannt darauf, was man noch alles erfahren wird.

Fazit:


Jugendliche Action gepaart mit aussergewöhnlichen Talenten und dem Mut sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, machen diese Geschichte zu einem ganz besonderen Erlebnis für junge und auch ältere Leser.
Wer schon immer davon geträumt hat, auf den Pfaden von Indiana Jones zu wandeln und dabei nicht abgeneigt ist ein paar besonderen Charakteren zu begegnen, wird mit Stephen Coles 'Snake Root' gut unterhalten sein und sich, wie ich, wünschen, selber Teil der Geschichte sein zu dürfen.


Sehr gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung!


Kommentare:

  1. Das hört sich ja richtig gut an... Irgendwie hatte ich das bis zu deiner Auflistung der Challenge-Bücher so gar nicht auf dem Schirm.
    Ist es so "jugendlich", wie es sich anhört? Wäre es was für Colin?

    Viele Küsschen

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Colin ist es noch zu 'actionreich', vor allem da auch manches drin ist, dass junge Leser nicht verstehen würden, aber für Kay wäre es sicher sehr unterhaltsam.

      Löschen
    2. Weil es klingt so nach "Chroniken der Weltensucher" nur mit Dieben... Aber Indiana Jones, Mystisches usw... :-)

      Danke :-)

      Löschen
  2. Habe bisher vorher noch nichts von Buch gelesen. Das klingt aber ganz gut.
    Danke für deine tolle Rezension.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Ich stimme dir 100 % zu. Das Buch ist klasse :D

    AntwortenLöschen
  4. Hi there :)
    Hast du vielleicht Lust bei meiner ersten Lesenacht auf meinem Blog The Call of Freedom & Love nächste Woche mitzumachen? Ich suche noch Blogger die Lust hätten und teilnehmen :) Denn je mehr umso besser.
    Schau doch einfach mal bei mir vorbei :) Ich würde mich freuen wenn du mitmachst :)

    † Ines
    -> Fantasy-Lesenacht die Erste - Lesen bis Einhörner auftauchen

    AntwortenLöschen