"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Joelle Charbonneau - Die Auslese ( Nur die Besten überleben)


Kaufen??? H I E R !!!
Autor:                   Joelle Charbonneau

Titel:                     Die Auslese - Nur die Besten überleben
                            (Original: The Testing Book 1)

Verlag:                 Penhaligon Verlag

Seiten:                  416, Hardcover

Preis:                    16,99 EUR

ISBN-13:               978-3764531171

Teil einer Reihe:   Teil 1 von 3

Bewertung:        4 /5


Wenn eine augenscheinlich grosse Ehre zur tödlichen Gefahr wird, wem kannst du dann noch trauen?

Malencia Vale, kurz Cia genannt ist 16 und fiebert wie alle in ihrem Abschlussjahrgang dem Abschluss entgegen, der das Ende der Schulzeit und den Beginn des Erwachsenenlebens verheißt.
Aber es steckt noch mehr dahinter:
Cias Welt wurde durch Kriege und Katastrophen zerstört und weite Gebiete sind immer noch unbewohnbar und verseucht. Die Überlebenden haben sich in Kolonien zusammengefunden und versuchen Stück für Stück die Erde wieder richtig bewohnbar zu machen.
Die Besten und Schlausten von ihnen, werden bereits bei ihrem Abschluss von der Schule nach Tosu-Stadt eingeladen, um dort an der 'Auslese' teilzunehmen.
Wer die Auslese übersteht, darf an der renovierten Universität des Kolonienbundes studieren und gehört zur Elite der Kolonien.
Aus Cias Five Lakes Kolonie wurde schon lange niemand mehr erwählt.
Doch dieses Jahr ist alles anders.
Zusammen mit 3 weiteren Jugendlichen wird sie zur Auslese zugelassen.
Doch ist das wirklich eine Ehre?
Warum kann man nicht ablehnen ohne bestraft zu werden?
Und warum warnt sie ihr Vater davor, niemandem sonst, ausser ihr selbst zu vertrauen?
Es beginnt für Cia ein verzweifelter Wettkampf um die Plätze an der Universität und schon bald muss sie feststellen, das die Auslese eine einzige tödliche Gefahr für alle Teilnehmer darstellt.

Zum Buch:

Der letztjährige Hype um dieses Buch hatte mich sehr neugierig gemacht und so wollte ich wissen, was da wirklich dahinter steckt. Da ich weder Panem noch die Bestimmung gelesen hatte, konnte ich auch hierzu keine Vergleiche ziehen. Aber ich denke, das war einer meiner Vorteile.

Zunächst einmal fiel mir der Einstieg in die Geschichte alles andere als leicht.
Die Erzählweise wirkte trocken und eintönig und auch verstand ich nicht, warum soviel drumherum geschrieben wurde, was letztendlich weder für die Protagonisten, noch für die weiterführende Geschichte wirklich nützlich war.
Das änderte sich schlagartig mit dem Eintreffen von Cia in der Hauptstadt, wie als hätte die Autorin plötzlich einen schnelleren Gang gefunden.

Hier lernt man endlich die Protagonistin richtig kennen,
aus deren Sichtweise man das gesamte Buch erlebt.
Cia ist ein schlaues Köpfchen, desweiteren ist sie mutig und dazu mit einer grossen Portion Intuition gesegnet, was ihr mehr als einmal den Hals rettet.
Auf mich wirkte sie leider oft etwas zu gewollt und unnahbar, aber im Grossen und Ganzen fand ich sie sympathisch.

Die Auslese selber nahm mich dann doch gefangen.
Die knallharten Tests, der Umgang mit den Menschen, die dem Druck nicht standhalten konnten, das allgegenwärtige 'Big Brother is watching you' und die viel zu kurzen Verschnaufpausen erschufen einen regelrechten Sog, sodass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen.

Ich fieberte mit Cia, ob sie es schaffen würde und misstraute jedem Anderen.
Ich begann bereits nachvollziehen zu können, warum das Buch so mit Begeisterungsstürmen überhäuft wurde.

Jedoch kam dann das Ende und wieder einmal stand ich vor einem Rätsel.
Hatte die Autorin es nachträglich eingefügt, um noch ein paar Seiten mehr zu erhalten?
Hätte es nicht einfach gereicht, etwas früher aufzuhören und nicht künstlich versuchen zu wollen noch Spannung bis zum Folgeband aufzubringen?
Ich wäre auch ohne diesen 'Ausblick' neugierig gewesen, wie es in den Folgebänden weitergeht, daher war ich ehrlich gesagt mehr als unzufrieden mit dem Ende.

Fazit:

Die 'Auslese' konnte mich über grosse Teile hinweg mitreissen, begeistern, schockieren und mitleiden lassen. Frau Charbonneau erschafft ein düstere Zukunftsvision, in der nur die Besten zählen und Verlust und Gefahr zum Alltag gehören.
Auch wenn die 'Auslese' für mich dem Hype nicht ganz gerecht wird, so werden Fans von dystopischen Thrillern und spannenden Geschichten definitiv begeistert sein.

Mitreissende Geschichte, aber noch steigerungsfähig

Kommentare:

  1. Ich kann dir nur zustimmen, meine liebe Shou.
    Mir ging es nämlich sehr ähnlich wie dir.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das beruhigt mich, ich dachte schon vielleicht übertreibe ich ein bisschen...
      Alle anderen waren ja sooooo super begeistert davon

      Löschen
    2. Ne, kein bisschen übertrieben. Genau richtig :-)

      Löschen
  2. Hallo Shou, das Buch liegt bei mir noch auf dem SUB und eigentlich wollte ich es im Juni/Juli lesen, bin aber jetzt etwas zurückhaltet. Ich werde doch warten, bis der 2. Teil erschienen ist und dann mit dem Buch beginnen. LG Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst du dich aber noch eine ganze Weile gedulden...
      Denn Teil 2 kommt erst im Januar.
      Aber Gott sei Dank kommt bald noch viel tolles auf den Markt

      Löschen
  3. Hm ... ich kann mich an das Ende schon gar nicht mehr erinnern, deswegen kann ich jetzt gar nicht nachvollziehen, was du damit meinst :D Muss ich wohl nochmal reinlesen, bevor im Januar der zweite Teil kommt. An den Rest kann ich mich allerdings noch sehr gut erinnern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja ist auch net schlimm.
      Wird im zweiten sicherlich nochmal angerissen.
      Kommt ja auch "schon" im Januar

      Löschen
  4. Huhu Nickychen <3

    du weißt ja, das ich die Auslese sehr gerne mag und auch das Ende echt gut fand, ich mag einfach diese OMG Momente :). Deine Kritikpunkte kann ich aber natürlich auch verstehen und nachvollziehen. Ich freue mich auf jeden Fall, dass du das Buch gelesen hast.

    Küsschen, deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja das Ende war für mich eher "Oh wir müssen allen zeigen wies weiter geht".. eben einfach unnötig.. im Januar erfahren wir ja den Rest.
      Und gefallen hat es mir ja trotzdem ;D

      Löschen
  5. Für mich war das Buch das Highlight 2013. Es hat mich geradezu körperlich fertig gemacht, weil ich zitternd und schwitzend, mit Herzrasen, auf der Couch saß und gelesen habe... Nächsten Monat geht es weiter. Für mich DIE heißeste Neuerscheinung im Januar.

    Liebe Grüße
    Sabrina C

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja schon gespannt wie es sich weiter entwickelt ^-^ wird sicherlich spannend :)

      Löschen