"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Stefanie Hasse - Luca & Allegra: Liebe keinen Montague



Kaufen??? H I E R !!!


Autor:                   Stefanie Hasse

Titel:                     Luca & Allegra -
                             Liebe keinen Montague

Verlag:                 Carlsen Im.press Verlag

Seiten:                 223, ebook

Preis:                   3,99 EUR

Bewertung:5/5





Unsterbliche Liebe überwindet alles!


Solche Sätze kennt Allegra höchstens aus Büchern,
doch an so Etwas glauben, kann sie nicht.
Bisher waren ihre Erfahrungen mit der Liebe auch eher nicht so berauschend
und wenn sie sich ihre beste Freundin Jen anschaut,
die von einem Liebesunglück ins nächste tappt, ist für sie eines klar:
Ihr kann die Liebe gerne gestohlen bleiben!

Doch warum hat sie immer wieder diese seltsamen Träume?
Zu wem gehören die eisblauen Augen, die sie so oft vor sich sieht?
Und was hat der Gardasee damit zu tun?

Aufklärung vermutet sie am Gardasee zu finden, wohin sie mit ihrer Freundin spontan fährt.
Kaum dass sie dort ankommt, hat sie das Gefühl der Lösung bereits näher zu kommen.
Als sie erfährt, dass die Inhaber des Hotels, in dem sie wohnen,
von den Capulets abstammen, scheint es für Allegra wie ein weiteres Puzzlestückchen zu sein,
auf dem Weg ihre Träumen erklären zu können.

Doch dann begegnet sie Luca, dem Jungen mit den eisblauen Augen
und alles was sie zu wissen glaubte, wird von ihm auf den Kopf gestellt.

Zum Buch:


Lange war ich gespannt auf dieses Buch,
alleine weil das Setting am Gardasee traumhaft zu werden versprach.
Der Einstieg mit dem Prolog kam mir noch etwas seltsam vor,
da ich zuerst nicht genau verstand worauf die Autorin heraus wollte,
doch von da an rauschte ich geradezu durch die Seiten.

Bereits von der ersten Begegnung an, liebte ich die Protagonistin Allegra.
Sie ist offenherzig, ehrlich, kümmert sich um ihre Liebsten und steht zu ihre Wort.
Sofort wuchs in mir der Drang, sie als Freundin zu haben.
Ich beneidete fast schon Jen, aber nur fast.

Normalerweise kann ich mit Lovestories wenig anfangen,
da mir zu viele Gefühle oder grossartige Liebesschwüre eher auf den Magen schlagen,
aber Stefanie Hasse hat in ihrer Geschichte alles richtig gemacht.
An keiner Stelle war ich genervt oder gelangweilt und ich ertappte mich immer öfter dabei,
laut aufzuseufzen oder die Luft anzuhalten, so sehr war ich im Geschehen.

Romeo und Julia hatte ich in der Schule zwar gelesen,
aber mir war die Geschichte immer ein bisschen zu überzogen vorgekommen,
zu unglaubwürdig, wie als ob etwas fehlen würde.
Mit 'Luca & Allegra' habe ich endlich verstanden,
was Shakespeare wirklich ausdrücken wollte.
Aufrichtige, ehrliche Liebe, die gegen jede Widrigkeit besteht
und für die man bereit ist alles zu tun, was nötig ist.
Lieben Dank Frau Hasse.

Schnell hatte ich den Höhepunkt der Geschichte erreicht und war hin und her gerissen
zwischen Hoffnung und dem mulmigen Gefühl, das einen beschleicht,
wenn man ahnt, dass noch etwas Schlimmes passieren wird.
Ich kam mir vor wie bei einer Folge 'Game of Thrones',
wenn die letzten 5 Minuten anbrechen und man eigentlich am Liebsten
die Augen zukneifen möchte, wenn man damit verhindern kann, dass es nicht gut ausgeht.

Mit einem langen Seufzen beendete ich die Geschichte
und kam nicht umhin die Autorin gedanklich zu erwürgen,
dass sie den Leser so sehr quälen musste.
Aber nach ein paar Minuten tröstete ich mich mit dem Gedanken,
dass die Fortsetzung ja schon im August auf den Markt kommt
und ich dann endlich erfahren werde, wie es weiter geht.


Fazit:


Mit 'Luca & Allegra - Liebe keinen Montague' gibt Stefanie Hasse der berühmteste Liebesgeschichte der Welt ein frischeres, fantastischeres Gewand, das nicht nur die Gefühle des Originals hervorragend aufgreift, sondern darüberhinaus direkt ins Herz des Lesers geht.
Liebenswerte Charaktere, das wohl schönste Setting des Sommers und ein packender, mitreissender Schreibstil helfen zudem, dieses Buch zum einem Must-read für all Diejenigen zu machen, die noch an die wahre Liebe glauben oder ihr bereits begegnet sind.


Highlight des ersten Halbjahres 2016 !!!!

Kommentare:

  1. Hey,

    steht schon auf meiner Leseliste und nach deiner Rezi muss ich es jetzt ganz, ganz bald lesen. J

    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das soltest du definitiv.
      Ich liebe dieses Buch *-*

      Löschen
  2. Ahoy Sternenkind,

    mich konnten Luca und Allegra total begeistern, denn ihre Geschichte ist irgendwie auch die aller Liebenden und überhaupt, die Kombination aus Shakespeare, Mythologie und Fantasy finde ich total genial!


    Frech lasse ich dann mal meinen Link und abendliche Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/06/luca-allegra-liebe-keinen-montague.html

    AntwortenLöschen
  3. Toll geschriebene Rezension!

    Das Buch klingt wirklich super gut, werde ich mir mal näher ansehen. :)

    Liebe Grüße
    Sani von Flüsternde Worte

    Ps: Vielleicht magst du ja mal bei meinem Gewinnspiel auf meinem Blog vorbeischauen. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :D,

    wow, was für eine wundervoll geschriebene Rezension! Hätte ich das Buch nicht bereits verschlungen, würde ich es spätestens jetzt tun wollen!
    Wunderschön!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen