"Jenseits der Silbernen See, umgeben von dreizehn grünen Bergen,
liegt das wundersame Königreich des Prinzen der Dämmerung..."

[Rezension] Alina Bronsky - Und du kommst auch drin vor


Kaufen??? H I E R !!!
Autor:                  Alina Bronsky

Titel:                     Und du kommst auch drin vor

Verlag:                 Dtv Junior

Seiten:                  192, Hardcover

Preis:                   16,95 EUR

ISBN-13:              978-3423432825

Bewertung:4/5






Was wäre, wenn ein Buch genau von deinem Leben handelt?

Jemand hat ein Buch über genau dein Leben geschrieben!
Klingt erschreckend oder?

So geht es der 14 jährigen Kim, die bei einer Lesung, die sie mit ihrer Klasse besuchen muss feststellt, dass die Dame, die da leise vor sich hinliest, genau ihr Leben beschreibt.

Zwar haben die Personen andere Namen und auch ein paar Kleinigkeiten sind anders, aber Kim ist einfach nur geschockt, dass ihr Leben einfach so mir nichts dir nichts bei einer Fremden im Buch steht. Also versucht sie die Autorin zur Rede zu stellen, um zu erfahren, wie diese auf die Idee gekommen ist, doch diese fertig sie mit ein paar kurzen Sätzen ab und lässt Kim alleine zurück.

Doch Kim hat Glück. Schon seit der Grundschule hat sie in Petrowna ihre beste Freundin gefunden und diese ermuntert Kim dem Buch auf der Spur zu bleiben.
So kauft sich Kim das Buch und auch wenn die Geschichte sie immer wieder schockiert, so kann sie nicht anders als es durchzusuchten.
Das Ende jedoch lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren - einer ihrer Klassenkameraden wird sterben!

Aber ist alles wirklich schon geschrieben?
Oder können die beiden Mädchen alles zum Guten wenden und den Jungen retten?
Und wie stellt man sowas an?

Zum Buch:

Ein Buch, dass von einem selber handelt?
Irgendwie hat doch schon jeder mal davon geträumt, der Held in seinem Buch zu sein.
Aber jemand der alles von dir weiss und es für die ganze Welt niederschreibt?
Das klingt nicht so nach dem, was man gerne lesen würde oder?

Ich fand die Idee schon vom Klappentext her super interessant und da mich die Leseprobe überzeugen konnte, musste ich das Buch einfach haben.

Kim ist eine typische Berliner Teenager Göre, die eigentlich zu gar nichts Lust hat und nur durch Zufall in einer Lesung landet, die um ihr Leben geht.
Zuerst versucht sie die Zufälle auszublenden, aber je mehr sie das Buch in seinen Zog zieht, desto mehr verändert sich auch Kim.
Von dem gelangweilten Scheidungskind ohne Lust auf irgendwas, zu einer jungen Frau, die für das, was sie möchte eintritt und sich ihren Platz im Leben sucht.

Unterstützung erhält sie dabei von ihrer Freundin Petrowna.
Diese ist schon immer bestimmend, steht gerne im Mittelpunkt und weiss ihre Umwelt so zu lenken, dass sie eigentlich immer bekommt, was sie möchte.
Anfangs ist das auch das richtige um die etwas zu stoische Kim aus ihrer Lethargie zu reissen, doch je mehr Kim lernt eigenständig zu sein, desto grösser wird die Kluft zwischen ihr und Petrowna.
Doch was wäre eine Freundschaft, wenn man nicht ab und zu dafür kämpfen müsste, oder?

Was hier vielleicht wie ein Mädchenfreundschaftsroman klingt, ist weit mehr als das.
Alina Bronsky hat von der ersten Seite an einen sehr speziellen Schreibstil und ich wusste anfangs nicht ob ich mich daran gewöhnen könnte, doch das Gegenteil war der Fall.
Der Schreibstil harmonisiert perfekt mit den skurrilen und leicht überzogenen Charakteren und man kann sich die Geschichte gar nicht anders vorstellen.

Ich weiss nicht ob die Zielleserschaft von 10-13 jährigen Mädchen das Buch anders lesen würde als ich, da ich mir manchmal schon so vor kam als hätte ich einTeenager Mädchen vor mir, aber ich weiss dass man auch als Erwachsener seinen Spass an der Geschichte hat, denn ich hatte das Buch in Rekordzeit durch.

Einziger Wehmutstropfen fand ich, war das Ende.
Irgendwie wirkte es auf mich zu unbefriedigend, zu plötzlich und als ob ein Teil der Geschichte noch nicht wirklich erzählt worden wäre.
Das fand ich sehr schade, weil ich so sehr auf ein abenteuerliches, an den Haaren herbeigezogenes Ende gewartet hatte, dass genauso ausgeflippt wäre, wie die komplette Geschichte.
Aber ich habe den Ausflug in Alina Bonskys Welt sehr genossen und freue mich eine neue Autorin entdeckt zu haben.

Fazit:

Mit 'Und du kommst auch drin vor' gelingt Alina Bronsky der Spagat zwischen heldenhafter Abenteuergeschichte und dem Protokoll des Erwachsenwerdens einer Mädchenfreundschaft.
Verrückte, liebenswert schrullige Charaktere und ein sehr spezieller aber fesselnder Schreibstil, machen diese Coming-of-Age Geschichte zu einem wahren Fundstück für alle Liebhaber wunderbar 'anderer' Werke, die das Leben selbst zelebrieren.
Sehr zu empfehlen!

1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    das klingt nach einem erfrischenden und schönen Buch, welches mich denke ich auch überzeugen könnte. Deine Rezi macht jedenfalls Lust darauf und ich denke, die Idee dahinter ist schonmal klasse. *g*

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen